Perspektive der Theologie - Ausrichtung des Vatikanum II

Das allumfassende Heilssakrament

Für Christen ist die Kirche mehr als eine Institution.
Christen vereint in dem alten Bekenntnis des Glaubens der Glaube

der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche.

  • Kirche geht zurück auf die Apostel, sie hat im Wirken Jesu und seinem Auftrag an die Apostel ihren Ursprung.
  • Kirche ist verbunden mit dem weltweiten Leib Christi, dies zielt der Begriff katholisch oder allgemein an.
  • Kirche ist verbunden mit dem Vater, Sohn und Hl. Geist, also ein Raum des Heiligen, ein heiliges Volk.
  • Kirche verbunden in Nachfolge und Gemeinschaft, eine Gemeinschaft.

Das Thema Kirche entfalten im Zweiten Vatikanischen Konzil zwei zentrale Texte: die Dogmatische Konstitution über die Kirche Lumen Gentium und die Pastoralkonstitution über die Kirche in der Welt von heute  Gaudium et Spes.

Die Pastoralkonstitution konkretisiert den Leitgedanke des ,,Aggiornamento“ und das Anliegen, ,,Kirche im Gespräch mit der Welt zu sein“.

Lumen Gentium enthält gewichtige lehrhafte Neuakzentuierungen: ,,Volk Gottes“ wird zum zentralen Vorstellungsmodell von Kirchen (LG 2). Zuerst kommt das Ganze, die Gesamtheit aller Gläubigen in den Blick, bevor innerhalb dieses Ganzen Strukturen, Ämter und Hierarchien unterschieden werden.
In interpretierender Weiterführung hat man ,,Gemeinschaft“ (communio) als den zentralen Begriff der konziliaren Ekklesiologie verstanden.
Zum anderen bestimmt das Zweite Vatikanische Konzil die Kirche als ,,gleichsam das Sakrament, das heißt Zeichen und Werkzeug für die innigste Vereinigung mit Gott wie für die Einheit der ganzen Menschheit“ (LG 1).
Als das ,,allumfassende Heilssakrament“ (LG 48) ist sie es, durch die Christus die Menschen mit sich verbindet und in der das in Christus begonnene Heilswerk weitergeht.

Das hat auch konkrete Auswirkungen auf die Art und Weise, wie Kirche erlebt und gelebt wird. 

Mehr zu zwei Ebenen von Kirchlichkeit, die im Umfeld des aktuellen Prozesses stärker in den Blick kommen, finden Sie hier.