Gebetsunterstützung im Netz

Online-Abendlob in der Seelsorgeeinheit

Von Ostern an bis zum 14.5. haben wir uns am Abend um 19 Uhr zum gemeinsamen Abendlob online getroffen. Nun ist der öffentliche Gottesdienst ja wieder möglich und deshalb gibt es das Onlinegebetsangebot nicht mehr. 
Wer daran Interesse hat, kann Näheres  dem Gottesdienstheft für das online-Abendlob entnehmen, welches von Pfr. Unckell als PDF auf Anfrage gerne weitergegeben wird.
Die Gottesdienste wurden teilweise aufgenommen. Hier kann man in einige Mitschnitte hereinhören. Wenn das nicht direkt durch ein Anklicken möglich wird, laden Sie die verknüpfte Datei auf Ihren Rechner und hören den Mitschnitt dann von dort aus.
Auf Anfrage von Interessenten kann dieses Gebetsangebot auch wieder aufgenommen werden. Nehmen Sie dazu Kontakt mit Pfr. Unckell auf.

Sonntag, 10. Mai
Montag, 27. April
Dienstag, 28. April
Mittwoch, 22. April
Donnerstag, 23. April

Beten ist Kontaktaufnahme mit Gott

Diese Kontaktaufnahme ist uns Menschen immer möglich.

Gleichzeitig helfen uns dabei andere betende Menschen. ,,Wo 2 oder 3 in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen'' sagt Jesus uns zu.

Deshalb versammeln sich Menschen zu gemeinsamen Gebetszeiten, und zu Zeiten der Kontaktvermeidung ist dies am Besten online oder am Fernseher möglich. Unsere Diözese bündelt den Zugang zu vielen Möglichkeiten, schauen Sie mal herein. Für den Sonntag gibt es auf unserer Download-Seite bzw. der Seiten der Diözese auch Hilfen für das Gebet Daheim.

In vielen Diözesen gibt es nun Materialsammlungen zum persönlichen Gebet, d.h. es lohnt sich, auf den unterschiedlichen Seiten mal zu schauen. 

Und was ist möglich für den, der im Alltag diese Nähe anderer Beter und Beterinnen spüren möchte?
Das ist ja seit Jahrhunderten ein wichtiges Signal der Klöster, als Orte des Gebetes. 
Deshalb läuten in unseren Orten die Glocken, laden ein zum gemeinsamen Innehalten und Beten.

Online sind viele Menschen in den sozialen Medien unterwegs. Auch dort gibt es viele Anregungen zum Gebet, die Netzgemeinde Da_zwischen oder die Onlinekirche der EKM.

Es gibt in einigen Städten in Süddeutschland Gebetshäuser, das sind Gemeinschaften, die in vielem den Klöstern ähneln und eine gute Internetpräsenz haben. In Freiburg  Internetseite und in Augsburg gibt es solche Gebetshäuser Internetseite. Die Vision dahinter ist: bei uns beten Christen verschiedener Konfessionen gemeinsam bei Tag und Nacht. Wir tun das auf moderne Weise mit zeitgenössischer Musik und viel Kreativität.

Im Umfeld der evangelischen Kirchen gibt es ähnliche Initiativen: amen.de oder coronabeten.de

Natürlich nutzen Christen auch die sozialen Medien für regelmäßige Gebetszeiten, auf TWITTER beispielsweise #twomplet